IT-Grundschutztag in Bremen

23.04.2012 -

TZI und IS Bremen richten Veranstaltung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) aus

TZI-Mitarbeiter Thomas Kemmerich

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr richten das TZI und IS-Bremen am Mittwoch, 13. Juni 2012, den zweiten IT-Grundschutztag in Bremen an der Universität aus, mit dem Fraunhofer-Instiut für Sichere Informationstechnologie als zusätzlichem Partner. Dieses Mal geht es um die Themen Digitale Beweise und Notfallmanagement. "Wir wollen aufzeigen, wie man mit digitalen Beweisen umgehen und wie ein Notfallmanagementsystem nach BSI IT-Grundschutz aufgebaut sein sollte", erläutert Organisator Thomas Kemmerich vom TZI. Die Welt heute ist digital. Messungen, Bilder und Musik, Schriftstücke, alles liegt in digitaler Form vor. Aber wie sicher sind diese Werte oder Beweise? Wie können wir nachweisen, dass die dargestellten Informationen auch die sind, die zur Ursprungszeit am Ursprungsort erzeugt wurden? Betroffen sind alle Bürger, Institutionen und Unternehmen, die im Internet bestellen, Rechnungen per E-Mai verschicken oder erhalten und Fotos in sozialen Netzwerken einstellen. Mögliche Antworten sollen auf diesem IT-Grundschutztag diskutiert werden. Daneben wird der Umgang mit Sicherheitsvorfällen und vor allem Notfällen, wie dem Ausfall von IT-Systemen und IT-Anwendungen, behandelt. Weitere Infos und und den Link zur Anmeldung erhalten Sie hier... Das Team von IS-Bremen und Fraunhofer SIT freut sich auf viele Teilnehmer. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten, da die Zahl der Plätze leider begrenzt ist.

Weiterführende Links:

« zurück zu den News »